Ziele des Programmzweigs „Women in Tech“
(Auszug Förderrichtlinien)

Die Tech-Branche ist eine Schlüsselbranche im digitalen Wandel und wird weiter wachsen und aussichtsreiche Beschäftigungsmöglichkeiten bieten. In der Informations- und kommunikationstechnik-Branche (IKT-Branche), die maßgeblich den digitalen Wandel gestaltet, sind Frauen allerdings deutlich unterrepräsentiert. Zudem ist die Beschäftigungsstabilität von Frauen in der Branche geringer als die der Männer. Dies hängt häufig mit arbeitskulturellen Aspekten, stereotypen Vorstellungen gegenüber Frauen und damit verbundenen Barrieren für Frauen im Beruf zusammen.
2 Das Ziel ist es daher, Frauen den Zugang zu und den Verbleib in einer der wichtigsten Branchen des
digitalen Wandels zu ermöglichen und Unternehmen beim Aufbau eines gleichstellungs- und ganzheitlich diversitätsorientierten (u. a. LSBTI*3) Human Ressource Managements (HR Managements) und einer entsprechenden Unternehmenskultur
zu unterstützen.


Erstberatung im Programmzweig „Women in Tech“
Im Rahmen der neutralen und bundesweit einheitlichen Erstberatung wird zunächst die grundsätzliche Förderfähigkeit der KMU anhand der Förderkriterien (siehe Nummer 5.2, insbesondere Branchenzugehörigkeit IKT) geklärt. Gemeinsam mit dem Unternehmen wird der konkrete Handlungsbedarf hinsichtlich des Aufbaus eines gleichstellungs- und ganzheitlich diversitätsorientierten HR-Managements geklärt. Je nach Bedarf kann die EBS entweder einen Beratungsscheck für die Prozessberatung im Rahmen des Programmzweigs „Women in Tech“ ausstellen, der den Beratungsumfang und eine Empfehlung zu den Handlungsschwerpunkten enthält, oder auf andere (regionale) Angebote verweisen.


Prozessberatung im Programmzweig „Women in Tech“
Im Programmzweig „Women in Tech“ richtet sich die Prozessberatung an dem in der Erstberatung festgestellten Handlungsbedarf hinsichtlich des Aufbaus eines gleichstellungs- und ganzheitlich diversitätsorientierten HR-Managements aus. Im Programmzweig „Women in Tech“ darf die Prozessberatung ausschließlich durch für das Programm autorisierte Prozessberaterinnen und Prozessberater erfolgen, die für das Handlungsfeld „Chancengleichheit & Diversity“ autorisiert sind.

Fördergegenstand im Programmzweig „Women in Tech“
Im Programmzweig „Women in Tech“ wird eine beteiligungs- und prozessorientierte Beratung im Umfang von maximal fünfzehn Beratungstagen gefördert. Eine geförderte Beratung im Programmzweig „Women in Tech“ kann nur einmalig in Anspruch genommen werden. Es können nur Beratungsleistungen gefördert werden, die dem Aufbau eines gleichstellungs- und ganzheitlich diversitätsorientierten (inklusive LSBTI*-orientierten) HR-Managements und
einer entsprechenden Unternehmenskultur dienen.


Home

Mobirise

Built with Mobirise web creator